Was ist eine BookBox?


  • Eine bestimmte Anzahl Bücher (BOOK) werden in einen Karton (BOX) gepackt. In der Regel sind solche “Boxen” themenorientiert – muss aber nicht sein.
  • Dann werden im Forum (oder sonstwie) die Namen der Interessenten gesammelt, die sich an der Bookbox beteiligen wollen. (Forum, PM)
  • Sowohl die Anzahl der Bücher in der Box wie auch die Anzahl der Teilnehmer liegen im Ermessen des “Organisators”.
  • Dann legt der Organisator eine Reihenfolge fest, kündigt diese allen Teilnehmern an (Forum, PM) und schickt die Box an die Nr. 1 der Liste, um deren Adresse er per PM gebeten hat. Nr. 1 darf sich nun so viele Bücher aus der Kiste nehmen, wie er/sie will, muss allerdings den Bestand wieder mit Büchern (zum Thema der Bookbox) auf die gleiche Anzahl aufstocken, die vorher drin war. Dann wird per PM um die Adresse von Nr. 2 gebeten usw., bis der letzte der Liste die Box wieder an den Organisator schickt, der dann hoffentlich neue Bücher in seiner Bookbox vorfindet.
  • Die Bücher sowie die BookBox selber werden wie folgt gehandhabt:
    • Der Organisator:
      • registriert alle Bücher, die er in diese BookBox reinlegt
      • registriert ein blanko Journal/Büchlein/Heft, Kategorie Andere (others), das er in diese BookBox reinlegt
      • die BCID des blanko Journal/Büchlein/Heft dient zur Identifizierung der BookBox
    • Die Teilnehmer:
      • schreiben was schönes im Journal/Büchlein/Heft, welches die BookBox begleitet
      • schreiben einen Journal-Eintrag für dieses Journal/Büchlein/Heft (stellvertretend für die BookBox)
      • schreiben einen Journal-Eintrag für jedes Buch, das sie herausnehmen
      • registrieren jedes noch nicht registrierte Buch, das sie reinlegen
      • schreiben einen Journal-Eintrag für ein bereits registriertes Buch, das sie reinlegen.

Die Tatsache, dass eine BookBox länger Unterwegs sein kann (und wird), solltest Du immer erst dann die Adresse des nächsten Teilnehmer per PM (oder, falls auf dem Profil angegeben, per Email) anfragen, wenn Du kurz davor bist eine BookBox weiter zu schicken. Auch wenn Du von dem Betreffenden bereits eine Adresse hast, solltest Du kurz nachfragen, ob diese Adresse noch gültig ist! Damit wird einerseits vermieden, dass eine BookBox wegen einer falschen Adresse nicht mehr zugestellt werden kann und andernseits festgestellt, dass die betreffende Person nach wie vor an diese BookBox interessiert ist. Bekommst Du auf einer solcher Nachfrage keine Antwort, kannst Du diese Person in der Liste überspringen und den Nächsten fragen. Allerdings solltest Du dann den Organisator der Box benachrichtigen, so dass er die Liste entsprechend anpassen kann (und den nicht erreichten z.B. am Ende der Liste hängt).

Da BookBoxen durchaus die Grenzen des eigenen Landes verlassen können, solltest Du bei der Anmeldung immer angeben, ob Du mit einem internationalen Versand einverstanden wärst. Gegebenenfalls kann der Organisator durch die Reihenfolge der Teilnehmer diesbezüglich eine Lösung finden.

BCIDs sollten ausschließlich Bücher zugeteilt werden. Die BookBox an sich ist kein Buch. Um ihr BookCrossingkonform eine BCID zu zu weisen, legt man einfach ein kleines Journal/Büchlein/Heft dazu, welches eine BCID bekommt. Dieses Vorgehen wurde mal von BookCrossing.com selbst so vorgeschlagen.

Logos zum downloaden:

BookBox Logo 1
download
Von: ???
BookBox Logo 2
download
Von: chaotica